Seite drucken

Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Master of Science Implantologie

Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie

Beethovenstr. 6 - 58452 Witten
Tel.:02302/57777
Fax.:02302/57771

info@implantwitten.de

Computergesteuerte Implantation, DVT (digitale Volumentomographie)

Wir nützen die Hilfsmittel der modernsten Technik für Ihre Behandlung.

Die genaueste Analyse des vorhandenen Knochens liefert die Computertomographie und die digitale Volumentomographie (DVT).Beide Methoden werden in unserer Praxisklinik genutzt. So kann vorab die genaue Knochensituation erfasst und die spätere Position der Implantate virtuell am Computer geplant und z.b. mittels Bohrschablonen umgesetzt werden.

Das CT beim Radiologen liefert ein dreidimensionales Bild des Kiefers
Man liegt nicht in der "Röhre" sondern in einer schmalen Scheibe.

Diese Untersuchungsbefunde werden durch die Bearbeitung des Computers in ein dreidimensionales Bild des Kiefers aufgearbeitet.

Anschließend wird am PC die Implantatoperation geplant. Es findet eine simulierte Operation im Computer statt. So erkennt der Operateur genau die Stelle , an die das Implantat gesetzt werden muß.

Anschließend werden die Implantate exakt an die Stelle im Kiefer gesetzt, die zuvor als optimale prothetische Position herausgefunden wurden.

Der genaue Verlauf des Knochens wird erfasst und dreidimensional dargestellt.
Die Übertragungshilfe zur korrekten Markierung der Schädellage im CT und im PC.
Es wird eine Stereolithographische Positionierungsschablone hergestellt.
In diesem Fall extreme 3D Knochenatrophie im Oberkiefer re.
Nach dem CT findet die virtuelle Operation im PC statt.

Besonders in Fällen mit großem Knochenschwund und vielen Implantaten hat sich diese Methode als sehr hilfreich bewährt. Der Patient, der Prothetiker, der Chirurg und das Labor profitieren gleichermassen von der Computertechnik des 21. Jahrhunderts.